Flingern mobil - Hilfe. Wo sie gebraucht wird.

Der gemeinnützige Verein Flingern mobil wurde 1997 von den Pfarrgemeinderäten in Düsseldorf-Flingern gegründet. Auslöser war die Drogenproblematik in Flingern und den angrenzenden Stadtteilen. Heute bietet Flingern mobil in Flingern/Düsseltal, aber auch in anderen Stadtteilen, ein breit gefächertes Spektrum an Hilfsangeboten: für Kinder und Jugendliche, Frauen, Familien und Alleinerziehende, Wohnungslose, Senioren, Behinderte, Suchtkranke, Arbeitssuchende und ausländische Mitbürger/innen sowie Sozialhilfeberechtigte.

 

Nach wie vor arbeitet der Verein eng mit den Kirchengemeinden zusammen: als  Träger von Kindertagesstätten genauso wie bei der Flüchtlingshilfe oder dem Ökumenischen Nachbarschaftstreff.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue, zeitgemäße Vereinsstruktur

 

Die Mitgliederversammlung des Vereins Flingern mobil e. V. hat für den Verein im November 2017 eine Anpassung an die heute sinnvollen und üblichen Vereinsstrukturen beschlossen.

1997 wurde der Verein von Mitgliedern der Pfarrgemeinderäte der Katholischen Kirchengemeinden in Flingern gegründet. Seit dieser Zeit hat der Verein einen ehrenamtlichen Vorstand. Ebenfalls seit der Gründung des Vereins ist Diakon Klaus Kehrbusch als Mitglied des Seelsorgeteams der Katholischen Kirche Flingern/Düsseltal Geschäftsführer von Flingern mobil.

Diese Struktur entspricht wegen der ständig gewachsenen Größe des Vereins und wegen der in den vergangenen Jahrzehnten geänderten Anforderungen an eine gute und transparente Unternehmensführung nicht mehr dem heutigen Standard. So kann ein ehrenamtlicher Vorstand wegen des Umfangs der Vereinstätigkeit einerseits die Geschäftsführung nicht beständig wirksam kontrollieren, trägt aber andererseits alle Verantwortung.

Der Vorstand hat daher der Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung vorgeschlagen, nach der das bisherige Modell ‚ehrenamtlicher Vorstand und hauptamtliche Geschäftsführung‘ durch das Modell ‚ehrenamtlicher Aufsichtsrat und hauptamtlicher Vorstand‘ ersetzt wird. Mit diesem Vorschlag ist der Vorstand den Empfehlungen der Deutschen Bischofskonferenz für Merkmale guter Unternehmensführung bei katholischen sozialen Einrichtungen gefolgt und hat eine zeitgemäße Struktur angeregt, die viele katholische und andere Verbände auch in Düsseldorf bereits umgesetzt haben.
Die Mitgliederversammlung hat die vorgeschlagene Satzungsänderung einstimmig beschlossen. Zu Mitgliedern des Aufsichtsrates wurden Regina Dörr, Jörg Eicker, Christiane Polak, Dr. Johannes Teyssen und Claus Zielinski gewählt. Pfarrer Dr. Steinke gehört dem Aufsichtsrat als geborenes Mitglied an. In seiner konstituierenden Sitzung hat der Aufsichtsrat Frau Regina Dörr zur Vorsitzenden und Herrn Pfarrer Dr. Ansgar Steinke zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Geschäftsführer Diakon Klaus Kehrbusch wurde durch den Aufsichtsrat zum Vorstandsvorsitzenden und der bisherige stellvertretende Geschäftsführer Marcus Königs zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden bestellt.

Für die Mitarbeitenden von Flingern mobil wird die Strukturveränderung möglicherweise kaum spürbar sein, da die handelnden Personen in der ehemaligen Geschäftsführung und dem neuen Vorstand identisch sind.

Erfreulicherweise ist es gelungen, einen Aufsichtsrat mit hoher wirtschaftlicher und juristischer Kompetenz zu gewinnen. Alle Aufsichtsratsmitglieder üben diese Tätigkeit ehrenamtlich und überwiegend neben einer
vollen beruflichen Tätigkeit aus. Dies ist alles andere als selbstverständlich und für die weitere Entwicklung von Flingern mobil eine große Chance. Herzlichen Dank allen Aufsichtsratsmitgliedern für die Bereitschaft, diese Aufgabe zu übernehmen.

Alle dargestellten Änderungen werden ab der Eintragung in das Vereinsregister (in einigen Wochen) rechtlich gültig.

 

Carsten Horn