Brandaktuelles

Wir wollen wieder an die Nordsee!
11.08.2018 - Noch Plätze frei in der Sommerfahrt der KjG.
Bleib an meiner Seite
07.07.2018 - Ambulanter Hospizdienst - neuer Kurs
Sorge für das Seelenheil
24.04.2018 - Psychische Erkrankungen als Herausforderung
Messdienerausbildung 2018
22.04.2018 - Sei dabei!
Kinderzeltstadt 2018
21.04.2018 - Vorverkauf der Teilnehmerkarten

Weitere Veranstaltungen

 

Donnerstag, 19. April

Leiterrunde der Jugend St. Paulus
18.30 Uhr Treffen im Konferenzraum, Paulusplatz 4a

 

Freitag - Sonntag, 20. - 22. April

Kommunikationstraining für Paare
 „Lernziel Partnerschaft: Eine Schule für die Liebe“ heißt ein Wochenendseminar der Katholischen Ehe- Familien- und Lebensberatung (EFL). Es findet statt am Freitag, 20. April von 17 bis 21 Uhr, am Samstag, 21. April, von 9.30 bis 16.45 Uhr und am Sonntag, 22. April, von 9.30 bis 12.30 Uhr. Michael Bruckner, Leiter der Beratungsstelle, bietet ein Kommunikationstraining an, dass einfache und wirksame Gesprächsregeln für konstruktive Gespräche mit dem Partner vermittelt. Die Verbesserung dieser Fähigkeiten wird sich nicht nur positiv im Umgang mit dem Partner und den Kindern auswirken, sondern auch am Arbeitsplatz. Die Teilnahmegebühr beträgt 105 Euro. Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 0211/17400 oder www.asg-bildungsforum.de.

 

Samstag, 21. April

Kinder-Zeltstadt 2018 - Verkauf der Teilnehmerkarten
Im Rahmen der Düsselferien öffnet Flingern mobil in den ersten drei Ferienwochen, vom 16. Juli bis 3. August, die Tore der Kinder-Zeltstadt „Flingerntal“ auf der Sportanlage des Eisenbahnersportvereins ESV Blau-Weiß 1926 e.V. am Flinger Broich. Rund 280 Kinder verbringen dort täglich von 9 bis 17 Uhr ihre Ferien. Viele Aktionen, Workshops und erlebnisreiche Ausflüge garantieren wieder spannende und lustige Ferienwochen. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren.

Informieren und anmelden können sich Kinder und Eltern am Samstag, den 21. April, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr auf dem Schulhof der Montessori-Grundschule, Lindenstraße 102, in Flingern. Das Spielmobil und die Hüpfburg laden zudem zum Spielen ein.


Marcus Königs, Dipl. Sozialpädagoge

 

Laway mit „Spring in de Sünn“-Tour am 21. April im Maxhaus
Die Konzerte der friesischen Folkgruppe Laway im Katholischen Stadthaus Maxhaus sind mittlerweile Tradition. Am 21. April ist es wieder soweit. Dann spielen Laway, verstärkt durch das Trio La Kejoca, um 19.30 Uhr im Klosterhof des Maxhauses. Der Eintritt beträgt 18,00 Euro.
Die beiden Bands haben sich zu einem gemeinsamen Ensemble zusammengeschlossen und präsentieren Weltmusik mit norddeutschen Einflüssen in einem ganz besonderen Konzertprogramm. Plattdeutsche Lieder, Traditionelle Tanzmusik, Lieder aus unterschiedlichsten Kulturräumen fließen zusammen und verschmelzen zu einem wunderbaren Konzerterlebnis. Norddeutsche Musik aus fünf Jahrhunderten trifft auf ibero-europäische und lateinamerikanische Elemente, jüdische Musik auf handfesten Friesenfolk.

 

Mittwoch, 25. April

Besuch im Kolumba-Museum, Köln
Die kfd St. Paulus besucht am Mittwoch, 25. April, die Ausstellung „Pas de deux“ im Kolumba Museum in Köln.
Von 17.30 bis 19.00 Uhr haben wir eine Führung durch die Ausstellung gebucht, bei der noch einige Plätze frei sind.
Kosten für Eintritt und Führung:
10,00 € pro Person. Hinzu kommen die Fahrtkosten.
Ablauf: Wir treffen uns um 14.00 Uhr am S-Bahnhof Zoo und fahren gemeinsam mit der S-Bahn nach Köln. Nach einer Stärkung im Café Reichardt gehen wir gemeinsam zum Kolumba Museum. Bei Interesse bitte baldmöglichst anmelden bei Sieglinde Sommer, Tel. 676320.

 

Sonntag, 22. April

Messdienerausbildung
St. Paulus: Im Anschluss an die Messe um 11.15 Uhr

Liebfrauen und St. Elisabeth: 10.45 Uhr in der Elisabethkirche

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

 

Dienstag, 24. April

Frühstück der kfd St. Elisabeth und Vinzenz
Nach der Messe trifft sich die kfd zum Frühstück im Altenzentrum Herz-Jesu, Mendelssohnstraße 15.

 

Sorge für das Seelenheil
Unter dem Titel „Wie sorgt man heute fürs Seelenheil?“ lädt das ASG-Bildungsforum in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Nordrhein zu einem medizinethischen Forum ein. Es findet statt am Dienstag, 24. April, um 18 Uhr im Haus der Ärzteschaft, Tersteegen Straße 9. Dabei geht es um psychische Erkrankungen als pastorale, medizinische und gesellschaftliche Herausforderung. Auf dem Podium sind Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner, Ärztliche Direktorin des LVR-Klinikums, Prof. Dr. Wolfgang Reuter, Klinikseelsorger LVR Klinikum, Elke Wirmann, Psychiatriekoordination, und Trudpert Schone, Suchtkoordination, beide Gesundheitsamt Düsseldorf. Die Moderation übernimmt Pastoralreferent Martin Kürble. Anmeldung unter www.asg-bildungsforum.de/seelenheil oder unter Telefon 0211/17400.


Mittwoch, 25. April

mittwochgespräche
Thema: „Religiöse Deutungen in schwerer Krankheit“
Referent: Dr. Sabine Winkelmann
18.00 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11

 

Besuch im Kolumba-Museum, Köln
Die kfd St. Paulus besucht am Mittwoch, 25. April, die Ausstellung „Pas de deux“ im Kolumba Museum in Köln.
Von 17.30 bis 19.00 Uhr haben wir eine Führung durch die Ausstellung gebucht, bei der noch einige Plätze frei sind.
Kosten für Eintritt und Führung:
10,00 € pro Person. Hinzu kommen die Fahrtkosten.
Ablauf: Wir treffen uns um 14.00 Uhr am S-Bahnhof Zoo und fahren gemeinsam mit der S-Bahn nach Köln. Nach einer Stärkung im Café Reichardt gehen wir gemeinsam zum Kolumba Museum. Bei Interesse bitte baldmöglichst anmelden bei Sieglinde Sommer, Tel. 676320.

 

Sonntag, 29. April

Messdienerausbildung
St. Paulus: Vor und nach der Messe um 11.15 Uhr

 

Freitag - Sonntag, 25. - 27. Mai

Einkehr- und Begegnungstage „Das Judentum – unsere große Schwester“ im Maternushaus in Köln.
Gemeinsam mit dem Katholischen Blindenwerk lädt das Generalvikariat in Köln wieder Menschen mit und ohne Sehbehinderung zu den Begegnungstagen, von Freitag 25. bis Sonntag 27. Mai, ein. Es beginnt am Freitag um 17 Uhr und endet Sonntag nach dem Mittagessen. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Programm und vieles mehr betragen 35 Euro pro Person.
Informationen: Janina Wittekopf, Seelsorge für blinde und sehgeschädigte Menschen im Erzbistum Köln, Telefon 0221/1642-1773, Email: janina.wittekopf@erzbistum-koeln.de
oder bei Familie Lammers, Telefon 0211/429320