Passion. Leidenschaft für das Leben

9. April 2017;

 

5 Einladungen zu Musik, Gespräch und Gebet in der Fastenzeit:
Passion – Leidenschaft für das Leben. Musik und Gespräch

 

Ehrlich gesagt, wollen wir noch einmal die Gelegenheit nutzen, eine Reihe von Veranstaltungen mit unserem langjährigen Kirchenmusiker Christof Krippendorf durchzuführen. Denn er wird ja nur noch bis Ende April bei uns sein.

Musik ist schließlich ein besonders intensives Medium unseres Glaubens und Betens: in den Gemeindeliedern des Gottesdienstes, in der Instrumentalmusik, die das Gebet begleiten und ausdrücken kann, und im Chorgesang, der uns in die einzelnen Elemente der Liturgie hineinzieht.
So sind fünf Termine entstanden, die uns in die Passion Christi einführen können. Und zwar nicht auf der Ebene des Kopfes, sondern wohl tiefer. Eben in der Tiefe, die durch Musik erreicht werden kann.

Fünfmal möchten wir in den nächsten Wochen einladen zu etwa einstündigen Treffen in unseren drei Kirchen, beginnend am kommenden Sonntag in St. Paulus und zuletzt am Abend des Palmsonntags in der Liebfrauenkirche. Ein Flyer dazu liegt an den Schriftenständen nochmals aus. Auch ein Hinweis im Miteinander weist jeweils auf die kommende Veranstaltung hin.

Wir folgen dabei wichtigen Stationen auf dem Leidensweg Christi, den wir bis heute nicht als Gedächtnis seines Endes begehen, sondern als letzte Konsequenz seines ganzen Weges: als seinen Weg aus Leidenschaft für das Leben mit Gott, für die Liebe zu den Menschen – und als unseren Weg mit Christus in das ewige Leben.
Die Kirche versteht diesen Weg seit alter Zeit als unser christliches Pascha, als unseren Weg der Befreiung, in Anlehnung an das Pascha und den Exodus Israels. Insofern beginnt unser Weg mit dem (Pascha-)Lamm.

Zunächst gibt es immer einen musikalischen Einstieg und eine Erklärung dazu. Es folgt ein geistlicher Impuls, der zu einem Austausch unter uns allen führen soll. Schließlich enden wir jeweils mit einem kurzen Gebet.

Herzliche Einladung also zu diesem Vorbereitungsweg auf Ostern!

Pastor Ansgar Steinke


Termine:
Sonntag, 12. März, 12.15 Uhr, St. Paulus: Das Lamm
Freitag, 17. März, 21.00 Uhr, St. Paulus: Verrat
Dienstag, 21. März, 19.30 Uhr, Liebfrauen: Leid
Sonntag, 26. März, 11.00 Uhr, St. Elisabeth: Sterben
Sonntag, 9. April, 20.00 Uhr, Liebfrauen: Trauer

 

Zurück

Weitere Veranstaltungen

  

Dienstag, 28. März

Katholikenrat lädt zu Landtagswahlveranstaltungen ein
Am 14. Mai finden die Landtagswahlen in NRW statt. Düsseldorf wählt in vier Wahlbezirken. Aus diesem Grund lädt der Katholikenrat Düsseldorf in jedem Wahlbezirk zu einer Gesprächsrunde mit den Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien ein. Für den Wahlkreis 41 (Flingern-Süd, Flingern-Nord, Düsseltal, Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg, Hubbelrath, Knittkuhl, Eller, Lierenfeld) findet die Veranstaltung statt am 28. März, um 19.00 Uhr im Stiftssaal St. Margareta, Gerricusstraße 9. Eingeladen sind Marco Schmitz (CDU), Martin Volkenrath (SPD), Monika Düker (Bü 90/Die Grünen), Sönke Willms-Heyng (FDP) und Özlem Demirel (Die Linke). Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Rudolf Voller vom Vorstand des Katholikenrates.
Der Katholikenrat will mit dieser Veranstaltung einen Gesprächsort zur Prüfung der Wahlprogramme der Parteien schaffen. Solidarität, Weltoffenheit und das Eintreten für ein friedliches Miteinander sind ein Maßstab für die Wahl eines Politikers oder einer Politikerin. Der Katholikenrat will politische Positionen und Stellungnahmen im Licht des Evangeliums und des Glaubens beurteilen.
Bei der Landtagswahl geht es um die wichtige Frage: Wer soll in Zukunft mit welchen Werten unser Bundesland NRW gestalten und regieren?
Darum bittet der Katholikenrat Sie: Nutzen Sie Ihr Stimmrecht! Gehen Sie zur Landtagswahl und bestimmen Sie mit über die Zusammensetzung unseres Landtages!
Kommen Sie mit Bekannten und Freunden aus Gemeinde, Bekanntenkreis und Stadtteil zu einer der vier Wahlveranstaltungen des Katholikenrates.


Mittwoch, 29. März

Mitarbeiterinnenrunde der kfd St. Paulus
Treffen nach der Heiligen Messe im Konferenzraum, Paulusplatz 4a

 

Pfarrbüros
Die Pfarrbüros sind vormittags wegen einer Dienstbesprechung geschlossen.

 

„Trau‘n wir uns den Wolken nach“
Am Mittwoch, 29. März, führt der Kinderchor die Lieder des Musicals „Trau‘n wir uns den Wolken nach“ um 17 Uhr in der Marienkapelle der Pauluskirche auf. Dies ist eine kleine musikalische Voraufführung, bevor das Musical im Sommer auch szenisch auf die Bühne kommt.

 

Pastoraler Raum – Innovation oder Mangelverwaltung?
Die Veränderungen in den Organisationsformen und den Veranstaltungsformen der christlichen Kirchen sind unüberschaubar. Pfarreien werden fusioniert, ganz neue Formate für bestimmte Interessentenkreise werden entwickelt, Kirche wird nicht mehr nur vom Priester und den Hauptberuflichen her getragen, sondern alle Christgläubigen spielen eine Rolle. Die spannende Frage: Geht es hier zukünftig nur um Verwaltung des Mangels, insbesondere des Priestermangels? Oder ist dies der Beginn für eine Veränderung und eine neue Weite und Vielfalt von Kirche? Die allerdings nur dann wirklich gelingen kann, wenn sich die Mentalität vor Ort ändert. Denn eins ist sicher, ein Weiter-so-wie-bisher… kann es zukünftig nicht mehr geben.
Zu diesen – nicht nur für Pfarrgemeinderatsmitglieder - spannenden Fragen, findet in der nächsten Woche das „mittwochgespräch“ statt. Am 29. März referiert Dr. Hubertus Schönemann aus Erfurt über diese Überlegungen. Beginn: 18.00 Uhr im Katholischen Stadthaus Maxhaus, Schulstraße 11, in der Düsseldorfer Altstadt. Der Eintritt beträgt jeweils 3,00 Euro pro Person.


Samstag, 1. April

Schweigegang der Männer in Düsseldorf
unter dem Thema „Dass alle eins seien“ (Joh 17,21) - Christsein in versöhnter Vielfalt
Treffpunkt: 19.30 Uhr in St. Peter, Friedrichstadt zum Schweigegang nach St. Maximilian, Altstadt
Eucharistiefeier um ca. 20.30 Uhr
Zelebrant: Hochschulpfarrer Jürgen Hünten
Predigt: Pater Manfred Entrich OP

 

Pilgern für Paare
Unterwegs sein zu einem gemeinsamen Ziel - Pilgern mit dem Partner bedeutet körperliche Erfahrung, die den Alltag inspirieren kann. Startpunkt St. Nikolaus, Gruiten. Von dort führt der Weg durch das Neandertal bis Gerresheim. Kurze Impulse für Weg-Gespräche begleiten die Wanderung. Ziel ist die Basilika St. Margareta, Gerresheim, wo die Pilgertour mit einer Heiligen Messe endet.

Samstag, 1. April, ab 10.00 Uhr.
Begleitung: Michael Lennartz und Petra Budde.
Kosten: EUR 10,00 pro Person.
Anmeldung beim ASG-Bildungsforum Tel. 1740-0.

 

Samstag, 13. Mai

Die Seele geht zu Fuß – Pilgern 2017
Da war er – der Hauch von Sommer. Am Donnerstag. Nun allerdings ist das Wetter wieder zurückgekehrt zu winterlichen Temperaturen und jeder Menge Regen. Aber die Sonnenstrahlen wirken nach und die Vorfreude eilt dem Frühling und Sommer entgegen.
Auch unser kleines Team, das einen weiteren Pilgertag vorbereitet, hat die Planung dafür bereits begonnen und sich inhaltlich, in Teilstücken auch wortwörtlich auf den Weg gemacht. Das Ziel liegt dieses Jahr in östlicher Richtung. Auf dem Weg nach Hubbelrath zur dortigen Kirche St. Cäcilia gilt es einige Höhenmeter zu bewältigen und Hohlwege zu durchschreiten. Im Wald und auf Feldern wird uns die Vielfalt der Natur begegnen.
Eine herzliche Einladung an alle Interessierten, sich den Termin vorzumerken:
Samstag, 13. Mai, 9 Uhr an der Liebfrauenkirche
Gerlinde Schulte